• slide_startseite
  • slide_familienbetreuung
  • slide_elktromontage
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_malerei
  • slide_waschzuber_mangeln
  • slide_blumenmarkt
  • slide_cafe_wuerfel
  • slide_einsatzplanung
  • slide_elktrowerkstatt
  • slide_familienentlastender_dienst
  • slide_formulare_ausfuellen
  • slide_freiwilliges_lahr
  • slide_fuehlewand_kita
  • slide_gartenmarkt
  • slide_gemuese_schnippeln
  • slide_geschicklichkeit
  • slide_gewaechshaus
  • slide_grillanzuender
  • slide_gruenkram_2015
  • slide_gruenkram_giessen
  • slide_junge_am_mikroskop
  • slide_kantine_zwei_frauen
  • slide_kindertagesstaetten
  • slide_leibgericht
  • slide_malerei
  • slide_spargel
  • slide_staplerfahrer
  • slide_werstatt_frau
  • slide_wohnen

News


Zurück zur Übersicht

Wackelzähne lernen von Igeljungen


       29.06.2017 - Kinder der Kita „Regenbogen” erlebten spannende Verkehrserziehung mit der Kinderliedbühne M-V
Parchim • Kinder lieben Geschichten. Auch die Abenteuer von Max Borstel, dem kleinen Igeljungen aus dem Wäldchen am Ententeich. Der zog aus, um schon mal seine Schule in der Stadt zu besuchen, in der er bald lernen wird. Doch er verlief sich und musste den Polizisten Oberwachtmeister Stachelspitz um Hilfe bitten und ihm – das war das Schlimmste - gestehen, dass er seinen Opa angelogen hatte ...

Die Fünf- und Sechsjährigen sangen begeistert unter anderem das „Ich bin schon groß”- und das „Links und rechts”-Lied mit und erfuhren so spielend, dass man sich im Auto anschnallen muss, wie man auf den Verkehr achtet und dass man sich bei Problemen der Polizei anvertrauen sollte.
Organisiert wurde das Konzert von der Kreisverkehrswacht Parchim e.V.. Projektkoordinatorin Andrea Bartz unterstreicht die Wichtigkeit dieser kleinen Events: „Wir machen eigentlich für alle Altersgruppen Verkehrsprävention. Gerade waren wir an der Berufsschule bei den 17-20-Jährigen, für die natürlich das Thema Autofahren hinterm Steuer wichtig ist. Aber das Hauptaugenmerk müssen wir unbedingt auf die Schulanfänger richten. Die meisten von ihnen werden heutzutage nur noch mit dem Auto herumgefahren, so dass sie in der Regel keine Erfahrungen als Fußgänger sammeln. Wir können nicht zeitig genug anfangen den Mädchen und Jungen zu zeigen, dass gewisse Regeln und Vorschriften im Straßenverkehr eingehalten werden müssen und wie man sich in der Stadt orientieren kann. Das sieht auch die Landesregierung so. Auch diese Veranstaltung wurde vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung gefördert.”
Kita-Leiterin Elke Krause freut sich über die gute Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht zum Wohl der Kinder: „Wir bereiten in jedem Jahr die Wackelzahnkinder gesondert auf ihren neuen Lebensabschnitt vor. So gehen wir zum Beispiel auch immer die Wege zur Schule ab, so dass schon eine gewisse Routine vorhanden ist.”
Igeljunge Max kam übrigens noch einmal mit einem blauen Auge davon. Der freundliche Polizist nahm dem Vorschulkind das Versprechen ab, im Straßenverkehr immer gut aufzupassen und seine Familie nie wieder zu belügen.

Foto: „Erst schaut man nach links, dann nach rechts ...” Die Wackelzähne der Kita „Regenbogen” waren mit Feuereifer bei der Sache.    

 



PDF generieren  PDF generieren Druckversion  Druckversion


Zurück zur Übersicht


Weitere News:
» Licht und Schatten beachten
» Die Zeit ist eine Schnellläuferin
» Toller Gewinn für Zwerge
» „So etwas gibt es nicht so oft”
» Der Herbst steht auf der Leiter ...

 

 




    Zentralverwaltung

    Heide-Feld 9 | 19370 Parchim

    Telefon  03871 6282-0
    Telefax  03871 6282-11

Freiwilliges Soziales Jahr

Kontakt | AGB | Impressum

      Familienfreundliches Unternehmen

Lebenshilfe

Der Paritätische MV

Spendenkonto
Sparkasse Parchim-Lübz
IBAN: DE42140513620000001570